Cantars Wil – 12 Stunden Kirchenmusik

Am 11. Juni findet das Kirchenklangfest Cantars wieder in Wil statt. Pandemiebedingt ein Jahr später als geplant und doch in gleicher Art. Von 12 Uhr bis Mitternacht findet stündlich ein Konzert statt; abwechslungsweise in der Kirche St. Peter und in der Kreuzkirche. Den feierlichen Auftakt um 12 Uhr in der Kreuzkirche mit der Begrüssungsansprache von Vizestadtpräsident Dario Sulzer gestaltet der Kathi Chor mit “Girlpower”. Aus Wil mit dabei sind ausserdem der Kirchenchor St. Peter, das Sinfonische Orchester, der Chor zu St. Nikolaus, Organist Kaspar Wagner, der Gospelchor Wil mit Band, der Jugendchor und “intune” der Singbox Wil.
Um 17 Uhr wird in der Kirche St. Peter ein ökumenischer Gottesdienst gefeiert. Die Kantorengruppe Uzwil singt “Lieder ins Leben”, Texte vom ehemaligen Stadtpfarrer Meinrad Gemperli, komponiert von Roman Bislin-Wild.
Die Festwirtschaft ist im Pfarreizentrum Wil. Dort treten von 18 Uhr bis 18.30 Uhr und von 19 Uhr bis 19.30 Uhr die Wiler Bläserkids auf.

Das Kirchenklangfest, das in vielen anderen Orten der Schweiz stattfindet oder stattgefunden hat, bringt Menschen unterschiedlicher Kultur und Herkunft zusammen. Es verbindet Generationen, pflegt das überlieferte Werk und fördert das zeitgenössische sakrale Schaffen heutiger Kirchen- und Kulturenengagierter und spricht ein breites Publikum an. Cantars zeigt auch, dass Kirchenmusik zeitlos und ansprechend ist.

Es wird eine Kollekte erhoben. Infos zu den einen Programmpunkten und den beteiligten Chören sind unter www.cantars.org zu finden.

Zurück