Versöhnung

Unsere Lebensgeschichte ist zwar nicht eine Geschichte von Sünde und Schuld, wie viele sich selbst und anderen einreden möchten. Aber jeder weiss um Zeiten und Situationen des Versagens und des Schuldigwerdens. Gottes Erbarmen und Vergebung ist allen zugesagt, die danach suchen. Jeder Mensch hat viele Wege der Versöhnung und der Vergebung offen. In den Gemeinden des Petrus galt: Die Liebe deckt eine Menge Sünden zu. Es gehört mit zum ersten und wichtigsten Auftrag der Kirche, dass sie dem Menschen das Erbarmen und die Vergebung Gottes zusagt. Sie tut es in der sakramentalen Form des persönlichen Beichtgesprächs oder der gemeinsamen Bussgottesdienste vor den grossen Festtagen. Das persönliche Beichtgespräch ist nach Absprache mit einem Priester jederzeit möglich. Die Schüler werden in der vierten Klasse in die beiden Formen des Busssakramentes eingeführt.

Beichtgespräch

Maria Dreibrunnen
Samstags, 18.00 – 19.00 Uhr
oder nach Vereinbarung mit dem Wallfahrtspriester (071 911 17 58)

Kapuzinerkloster
Samstags, 14.00 – 16.00 Uhr / 20.00 – 20.30 Uhr

Im Kapuzinerkloster sind Beicht- und Seelsorgegespräche unter der Woche auch ausserhalb der offiziellen Beichtzeiten im Sprechzimmer und im Beichtstuhl (Klostergang) ab 14.30 Uhr möglich.
Bitte an der Klosterpforte läuten.